27.07.2014
"Die Tatsache, dass mit solchen Mitteln gearbeitet wird, beinhaltet doch, dass es offensichtlich nötig ist, ein fragwürdiges und umstrittenes Produkt unbedingt verkaufen zu müssen"


In einem Schreiben and die Moderatorin der Villmarer Veranstaltung vom Donnerstag, beklagt Gabriele Braun-Nawroth den "plumpen Versuch der Manipulation durch Suggestion in Form von Bildern bei der Windkraftveranstaltung in Villmar"; im Einzelnen heißt es

Sehr geehrte Frau Dr. Kneipp,

im Nachgang zu der von Ihnen am 24.07.2014, in der König-Konrad-Halle in Villmar moderierten Veranstaltung, möchte ich Ihnen meine und auch die Anerkennung und den Respekt der Mitglieder unserer BI für Ihr faires und professionelles Agieren zum Ausdruck bringen. Hierfür ein Dankeschön an Sie persönlich.
Allerdings empfand ich den plumpen Versuch der Manipulation durch Suggestion in Form von Bildern (eingangs Horrorszenario in China („so wird es bei uns aussehen, wenn ihr euch der Windkraft verweigert“)) und abschließend die idyllische Aufnahme der Windmühlen („Eure heile Welt, wenn ihr für Windkraft seid“), als unredlich, unwürdig und eine Beleidigung der Intelligenz des Auditoriums.
Die Tatsache, dass mit solchen Mitteln gearbeitet wird, beinhaltet doch, dass es offensichtlich nötig ist, ein fragwürdiges und umstrittenes Produkt unbedingt verkaufen zu müssen.
Zu diesem Eindruck trugen dann noch die „Beiträge“ einiger „Experten“ erheblich bei. Die einzig wirklich gute Leistung haben Sie und die Juristin erbracht.
Welchen Erfolg erhofft man sich durch unzureichende oder gar Nichtbeantwortung gestellter Fragen aus dem Publikum. Welcher Eindruck wird hier bei dem Publikum geweckt; gewiss nicht der von ihnen gewünschte.
Es ist traurig, dass einige Menschen sich nicht einmal zu ihrem eigenem Schutz zu schade sind, sich in der Öffentlichkeit mit zurückgehaltenem oder vermutlich auch gar nicht vorhandenem Wissen der Fragwürdigkeit Preis zu geben, um der Bevölkerung ein konfuses und konzeptloses Programm erneuerbarer Energien nahe zu bringen.
Diese „Experten“ können nur dazu beitragen, dass sich immer mehr Menschen gegen Windkraft organisieren.
Dennoch, an Sie nochmals ein Dankeschön und für Ihren künftigen beruflichen Werdegang die besten Wünsche.

Gabriele Braun-Nawroth

.