04.08.2014   Schon wieder Manipulation durch Suggestion?
von Gabriele Braun Nawroth

Beim Lesen der Dokumentation der Hessenagentur, „
Windkraft in Villmar: Informationsveranstaltung für Bürger“ vom 24.07.2014*, war ich nicht überrascht darüber, dass die Versuche der Manipulation durch Suggestion zum einen durch eine völlige Verzerrung der Realität in Form einer graphischen Darstellung sowohl als auch eine teilweise unvollständige Darstellung der Fakten, eine geradezu groteske Fortsetzung fand.

Es muss sich jedem Betrachter dieses „Werkes“ die Frage stellen, welchem Genius es hier gelingen will, einen Zusammenhang zwischen dem Galgenberg in Villmar und der Freiheitsstatue in New York, des Eiffelturmes in Paris, des Fernsehturms in Berlin, des World Financial Center in Shanghai sowie des Burj in Dubai herzustellen. Warum verzichtet die Hessenagentur nicht einfach auf derartige Peinlichkeiten? Was möchte man uns damit sagen? Hat man immer noch nicht verstanden, dass man mündige Bürgerinnen und Bürger mit derart naiven Darstellungen nicht beeinflussen kann.

Die Textpassagen dieser Dokumentation erfreuen sich einer guten Ausdrucksform, verlieren jedoch schon gleich an Wert durch Unvollständigkeit. Sind die Verantwortlichen tatsächlich so unzureichend informiert wie sie sich darstellen? Dies könnte erklären, warum es anscheinend zur blindwütigen Errichtung von Windkraftanlagen kommt.
Es entsteht, in sich wiederholender Weise, immer mehr der Eindruck, dass durch eine gezielte Verniedlichung der großen Problematiken, welche Windkraftanlagen mit sich bringen, verhindert werden soll, dass die Bürgerinnen und Bürger, nicht nur in unserer Region, daran gehindert werden sollen sich eine der Realität angemessene Meinung, zu bilden.

Gabriele Braun Nawroth
Bürgerinitiative „Wind-Wahn“
Villmar/Runkel